Das Kreismuseum Prinzeßhof auf Youtube!

10 Kurzfilme auf Youtube informieren über ausgewählte Aspekte der Steinburger Geschichte

Von der Stör zum Germanengrab, vom Marschbauerntum zum Lockstedter Lager sind nur einige Themen, die wir digital aufbereitet haben.

Viel Spaß beim Schauen!

Porzellanmalerei in Schleswig-Holstein

Über den Porzellanmaler Christian Saß (1836-1916), der in Preetz, Husum und Itzehoe tätig war.

Die Stör - Lebensader für eine Region

Die wechselvolle Geschichte der Stör und seiner Rolle im Wirtschaftsleben Steinburgs

Dauerausstellung

Umbaubedingt können wir derzeit leider keine Dauerausstellung zeigen. Im Erdgeschoss des Museums werden seit Juni 2022 wieder regelmäßig Sonderausstellungen gezeigt.

Das Kreismuseum Prinzeßhof ist eine Einrichtung des Kreises Steinburg und erforscht, bewahrt, sammelt und vermittelt die Geschichte des Kreises Steinburg. Auf der Seite www.steinburger-geschichte.de stellen wir die Kreisgeschichte dar und zeigen viele unserer historischen Exponate.

Veranstaltungsplan für Herbst und Winter 23/24

 

Sonntag, 15.10.2023, 11:00 Uhr

Kuratoren-Führung durch die Ausstellung „Verborgene Schätze – Eine Reise ins Depot“ 1

 

Montag, 16.10.2023, 14:00 Uhr

„Spielen wie früher“ – Ferien-Workshop für Kinder (ab 6 Jahren) 2

 

Samstag, 18.11.2023, 15:00 Uhr

Konzert des Mandolinenorchesters Itzehoe3

 

Sonntag, 26.11.2023, 11:00 Uhr

Kuratoren-Führung durch die Ausstellung „Verborgene Schätze – Eine Reise ins Depot“ 1

 

Donnerstag, 07.12.2023, 18:00 Uhr

„Unseren Sünden halber über uns verhänget“ – Die Pestepidemie in Itzehoe 1712 Vortrag von Kuratorin Vivian Vierkant 3

 

Samstag, 09.12.2023 12:00 Uhr

Christbaumschmuck selber machen - Adventsbasteln für Kinder (ab 6 Jahren) 2

 

Sonntag, 10.12.2023, 11:00 Uhr

Kuratoren-Führung durch die Ausstellung „Verborgene Schätze – Eine Reise ins Depot“ 1

 

 

Donnerstag, 14.12.2023 15:00 Uhr

Plattdeutsche Advents-Lesung mit Marianne Ehlers 3

 

Sonntag, 21.01.2024, 11:00 Uhr

Kuratoren-Führung durch die Ausstellung „Verborgene Schätze – Eine Reise ins Depot“ 1

 

 

Wir bitten um Anmeldung unter prinzesshof@steinburg.de oder telefonisch unter 04821/ 17 88 099.

 

 

1 Kosten für Eintritt plus Führung: 5,50 € / ermäßigt: 4,- €

2 Kosten für Kinder-Workshop: 3,00 €

3 Eintritt: 7,00€ / ermäßigt: 5,- €

 

Sonderausstellungen

Verborgene Schätze -

Eine Reise ins Depot

 

Einen Blick hinter die Kulissen des Kreismuseums Prinzeßhof liefert die neue Sonderausstellung „Verborgene Schätze - Eine Reise ins Depot“. Ob Wursthorn, Himmelsbrief oder Inflations-Besenstiel – die Sammlung des Kreismuseums umfasst viele kuriose Dinge. Gesammelt wird die Kunst-, Kultur- und Alltagsgeschichte des Kreises Steinburg, seiner Städte und Dörfer. Über die Jahrzehnte sind so circa 25.000 Objekte zusammengekommen.

 

Die Ausstellung mit besonderen Fundstücken aus dem Depot ist eine Zeitreise in den Alltag vergangener Lebenswelten. Staunen Sie über in Vergessenheit geratene Haushaltsgeräte wie das Pommes-Schneidegerät und 2000 Jahre altes Kinderspielzeug. Jedes Ding erzählt seine ganz eigene Geschichte, die mal lustig ist, mal nachdenklich macht. Auch der Rate-Spaß kommt nicht zu kurz: In unserem „Was ist das für ein Ding-Quiz“ können Sie beim Erraten von Gegenständen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sicherlich noch einiges lernen.

 

 

 

Vergangene Sonderausstellungen

Vom Feuer bemalt - Keramiken von Astrid Geruhn

Ungewöhnliche Kombinationen von Keramik und Metall

sowie Experimente mit dem japanischen Rakubrand zeichnen das spannende Werk der Keramikerin Astrid Geruhn aus.

In auffallend klarer und einfacher Formensprache präsentieren sich die Objekte und Gefäße aus ihrem Kapselbrand. Sie bestechen durch ihren Glanz und natürliche zarte bis kräftige Farben und kommen dabei ganz und gar ohne Glasur aus.

Die aus Neuendorf-Sachsenbande stammende Künstlerin hat sich erst vor rund zehn Jahren autodidaktisch dem Kunsthandwerk mit Ton genähert. Doch schon nach kurzer Zeit fanden ihre Arbeiten Beachtung in der Welt der Keramikfreunde.

2016 nahm Astrid Geruhn am »Kunstgriff« Kulturprojekt des Kreises Dithmarschen teil und stellte einige ihrer Werke im Keramikmuseum in Kellinghusen aus. Nun zeigt das Kreismuseum Prinzeßhof eine Auswahl neuer ungewöhnlicher Formen und Objekte, die einen ebenso sanften wie eindringlichen Eindruck hinterlassen.

 

Eingetaucht - Vielfalt in unseren Meeren 

BUND - Wanderausstellung

Weit vor unseren Küsten in den Tiefen von Nord- und
Ostsee existieren Riffe und Sandbänke, die überraschend bunte und artenreiche Lebensgemeinschaften beherbergen.
Im Sylter Außenriff und Fehmarnbelt beispielsweise
findet man dicht mit Schwämmen, Seenelken
und sogar Korallen besiedelte Felsen. Aber nicht nur
unter Wasser, auch über der Meeresoberfläche ist viel
los: Seltene Seevögel haben hier ihre Rast- und Nahrungsgründe. Doch diese besonderen Lebensräume sind bedroht. Fischerei, Müll, Rohstoff-abbau und Klimawandel setzen den marinen Ökosystemen immer mehr zu.
Aber in Sachen Meeresschutz tut sich etwas: So hat
Deutschland mit der Ausweisung großer Schutzgebiete
eine Vorreiterrolle im europäischen Meeresschutz
übernommen. Was zeichnet diese Gebiete fernab der
Küste aus? Warum und wovor brauchen diese Lebensräume Schutz? Was muss getan werden, um sie langfristig zu erhalten?


Die Wanderausstellung des BUND-Meeresschutzbüros
bietet auf anschauliche Weise Antworten auf diese
Fragen. Großformatige Fotos nehmen Sie mit auf eine
Reise zu diesen faszinierenden Lebensräumen in den
Meeren vor unserer Haustür. Und Kinder können sich in der Ausstellung auf einen spannenden Tauchgang zu
den Tieren in Nord- und Ostsee begeben.

 

Cartoons von Beck

Der Meister der Karikaturisten in Itzehoe!

Beck veröffentlicht seit den frühen neunziger Jahren Cartoons und Illustrationen, lange Zeit u.a. in der ZEIT, eine Zeitlang auch im stern und in Brigitte, aktuell u.a. in der taz, in der Zeitschrift natur, im Magazin Reader’s Digest, bei Titanic, im AOK-Magazin Gesundheit + Gesellschaft und im schweizer Magazin K-Tipp (das „K“ steht für Konsumenten). Originale von Beck befinden sich im Besitz von Museen, wie z.B. dem Caricatura Museum Frankfurt oder dem Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach a.d. Saale, sowie in privaten Sammlungen.

Becks Arbeiten sind vielfach ausgezeichnet worden. So erhielt er u.a. drei Mal den renommiertesten Preis der Branche: den Deutschen Karikaturenpreis. Schon im Jahr 2007 zeichnete ihn die Eulenspiegel-Gilde zu Mölln mit dem „Till 2007“ aus.

Im Kreismuseum Prinzeßhof zeigt Beck eine Auswahl Drucke und Originale jüngerer und älterer Arbeiten (die sogenannten Klassiker). Ergänzt werden die vielfältigen Grafiken durch Skizzen, Werkbücher und Objekte, die einerseits den Schaffensprozess und andererseits die Werkrezeption zeigen.

Im Museumsshop erhalten Sie Bücher, Kalender, Postkarten und signierte Grafiken (mit und ohne Rahmen) des Künstlers.

In Würde gealtert

Bauten auf dem Lande im Kreis Steinburg

Der Landkreis Steinburg ist ein seit Jahrhunderten von der Landwirtschaft geprägte Region. Die Wilster- und Krempermarsch sind geprägt von einer großen Fruchtbarkeit des Bodens, die sich in einer vielseitigen agrarwirtschaftlichen Nutzung niederschlägt. Bis heute existieren alte Höfe mit Nebengebäuden, deren ursprüngliche Funktion verloren gegangen ist. Größere und speziellere Maschinen, veränderte Nutztierhaltung und anderes mehr haben einem Teil der Gebäude ihrer Nutzung beraubt. Dennoch sind sie ein wichtiges kulturhistorisches Zeugnis vergangener Zeiten.

Der Heiligenstedtener Michael Herold hat sich dieses vergessenen Kulturerbes angenommen. Er nutzte den Lockdown der Coronazeit, um die historischen Bauten auf dem Lande fotografisch festzuhalten. Mit einem Blick für die Ästhetik und die Besonderheit jeden Gebäudes hielt er den Charme vergangener Epochen fest. In seinem gleichnamigen Buch hat er über 60 Bauwerke aus dem Kreis Steinburg versammelt. Das Kreismuseum Prinzeßhof zeigt eine Auswahl seiner Bilder.

"Heute marschieren wir alle geschlossen hinter dem Führer" Itzehoe und der Kreis Steinburg 1933-1945

26. Juni - 30. Oktober 2022

Bereits 1928 war Adolf Hitler auf Werbetour in Itzehoe und traf dort auf eine treue Anhängerschaft, die maßgeblich am Erstarken der NSDAP im Kreis beteiligt war. Paul Schneider, Inhaber der Mühlenfabrik „Heckenmüller“, hatte schon 1925 eine NSDAP-Ortsgruppe in der Störstadt gegründet und war im „Dritten Reich“ eine der führenden Persönlichkeiten in Itzehoe. Hochrangige Repräsentanten des NS-Staates wie der schleswig-holsteinische Gauleiter und „Reichskommissar für das Ostland“ Hinrich Lohse und Kuno Friedrich Callsen, einer der Verantwortlichen für das Massaker von Babyn Jar, stammten aus dem Kreis Steinburg. Als wichtiges Propagandamittel der NSDAP diente die „Schleswig-Holsteinische Tageszeitung“, die 1929 in Itzehoe als erste nationalsozialistische Tageszeitung in der Weimarer Republik gegründet worden war und bis 1945 existierte.

 

In einem zweijährigen Forschungsprojekt wurde am Kreismuseum Prinzeßhof umfangreiches Quellen- und Bildmaterial zur NS-Zeit in Itzehoe und im Kreis Steinburg ausgewertet. Die Ergebnisse werden in einer Sonderausstellung gezeigt, die einen Einblick in den Alltag des „Dritten Reichs“ und des Zweiten Weltkriegs gibt. Anhand ausgesuchter Biographien werden Opfer sowie Täter vorgestellt und deren Werdegänge aufgezeigt. Originales Film- und Bildmaterial sowie Objekte der Zeit dokumentieren, wie allgegenwärtig die nationalsozialistische Propaganda war.

Zu der Ausstellung erscheint eine Publikation mit 296 Seiten, die im Kreismuseum und im Buchhandel für 18,90 € erhältlich ist. Auf Anfrage versenden wir auch die Publikation und erheben eine Versandkostenpauschale von 3 €. 

Copyright - 2019